Glücklich ist, wer den Raum hat seinem Kind ein Spielhaus aufzustellen. Wer erinnert sich nicht gerne an seine eigene Kindheit zurück in der das Holzsammeln und Höhle oder gar ein Baumhaus errichten zu einem der schönsten Erlebnisse gehörte.

Auch heute basteln Kinder gerne an ihren eigenen vier Wänden, doch zum Glück gibt es mittlerweile fertige und sichere Kinderspielhäuser, die auf Wunsch und vorhandenem Platz abgestimmt werden können. Je nach Bauart kann das Spielhaus mitwachsen, umstrukturiert werden und der Größe angepasst. Im Kletterhaus sind es die Schaukeln, Kletterseile und Sitzebenen, die verändert werden können. Manche Kunststoffhäuschen sind erweiterbar und können umgesteckt werden. Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht über die verschiedenen Spielhäuser für Kinder.

Das Gartenhaus – Spielhaus aus Holz

Gartenhäuser, die nicht unmittelbar einen Baum benötigen, um errichtet zu werden, sind eine gute Alternative dazu. Ein Mix aus naturbelassenem Holz, splitterfrei behandelt mit Sandkiste, Kunststoffrutsche und sicherer Schaukel ist eine sinnvolle Investition. Es entspricht einem kleinen Paradies mit dem man Kinder spielerisch zu sportlichen und kreativen Aktivitäten bringen kann. Der Spielturm ist in der Regel als Bausatz erhältlich und der Aufbau erfordert mehrere Helfer.

Spielhaus aus Kunststoff

Ein Kinderspielhaus aus Kunststoff ist genauso für Innenräume als auch draußen geeignet. Wer sein Spielhaus überwiegend im Freien aufstellt, sollte es mit einer dunklen Folie abdecken, wenn nicht damit gespielt wird, sonst verblassen die Farben sehr schnell und das Material wird brüchig. Die Variationen der Spielhäuser können auf die Interessen von Jungen und Mädchen abgestimmt werden, wobei die heutige Pädagogik umfassend dafür ist, dass sich die Mädchen ebenso handwerklich betätigen wie Jungs kochen üben sollen.

Das faltbare Spielhaus

Das Spielhaus aus Zeltstoff ist platzsparender da es nach der Nutzung wie ein Zelt wieder zusammengefaltet und verstaut werden kann. Es ist nur bedingt wetterfest und kann nicht im Boden verankert werden wie ein normale Zelt. Ein Vorteil ist, dass die Spielvorgaben flexibler gestaltet sind als in einem Kunststoffhaus, dessen Mobiliar fest eingebaut ist.

Rate this post